info@veit-zimmerei.de   07557-1446



300 Jahre altes Effizienzhaus


Der Umbau eines Gebäudes aus dem Jahr 1702 zu einem KfW-Effizienzhaus 100 ist gewiss kein alltägliches Projekt - erst recht nicht, wenn es sich um eine imposante Zehntscheune handelt. Unsere Aufgaben reichten von der Entwurfs- und Baueingabeplanung unter Beachtung des Denkmalschutzes über Abbrucharbeiten, Fachwerksanierung und den Innenausbau bis hin zum Vollwärmeschutz.

Zehntscheune Deutwang

Die Zehntscheune in Deutwang hat in über 300 Jahren so manches erlebt und gesehen - nicht zuletzt zahlreiche Um- und Ausbaumaßnahmen, die dem historischen Gebäude nicht immer gut zu Gesicht standen. Erst im Jahr 2009 fand sich eine Bauherrengemeinschaft, die den Umbau im Sinne einer kompletten Wohnnutzung in Angriff nehmen wollte und dabei großen Wert darauf legte, die Geschichte des Bauwerks zu würdigen - was nicht zuletzt durch den kompletten Rückbau aller bisherigen Einbauten zum Ausdruck kam.

Für ihr gleichermaßen ehrgeiziges wie begrüßenswertes Vorhaben suchten die Bauherren einen zuverlässigen Partner, der mit Herzblut, Überzeugung und vielleicht auch ein wenig Ehrfurcht an ein solches Projekt herangehen und es kompetent begleiten würde. Auf Empfehlung des Vorbesitzers, für den Markus Veit bereits im Jahr 1995 das Dach saniert hatte, und nach vielfältigen intensiven Gesprächen setzten sie auf das Know-how der Zimmerei Veit, auf unsere Erfahrung mit historischen Bauten und wohl auch auf unser Gefühl für wertige Baustoffe.

In steter Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde zeichneten wir für die Entwurfs- und Baueingabeplanung verantwortlich. Wir entkernten das Gebäude und senkten das Bodenniveau ab, um die historische Zehntscheune künftig auf zwei Geschossen bewohnbar zu machen. Wobei „bewohnbar“ gerne auch durch „wohnlich“ ersetzt werden darf: für den Innenausbau griffen wir teilweise auf alte ausgebaute Hölzer zurück, um den Charakter des Bauwerks möglichst authentisch zu erhalten – genau wie bei von uns sanierten Fachwerk.

Alles andere als historisch ist hingegen die Wärmedämmung: der Vollwärmeschutz auf Basis von Zellulose und Holzweichfaser entspricht dem Stand der Technik und sorgt dafür, dass wir es mit einem KfW-Effizienzhaus zu tun haben, d.h. die Zehntscheune erfüllt nun energetisch die Anforderungen, die an einen Neubau gestellt werden.

Fakten zur Zehntscheune in Deutwang

Kurzbeschreibung
Umbau einer historischen Zehntscheune zur kompletten Wohnnutzung unter Berücksichtigung von Denkmalschutz einerseits und energetischen Erwägungen andererseits.
Rolle der Zimmerei Veit
Zunächst als Sparrings- und Diskussionspartner, später als Planer und für verschiedene Gewerke ausführendes Organ: es war uns ein Vergnügen, ein historisches Gebäude angemessen umzugestalten und dabei alle Phasen mitzugestalten.

Konkret:
Beratung, Entwurfs-und Baueingabeplanung, Entkernung bzw. Abbrucharbeiten, Absenkung des Bodenniveaus, Unterfangungs-und Betonarbeiten, Fachwerksanierung, Innenausbau (z. T. unter Verwendung alter ausgebauter Hölzer), sämtliche Wärmedämmarbeiten, Giebelverschalung aus Lärche
Baujahr, Bauzeit
1702 / 2010
technische Daten
Effizienzhaus 100 Heizung: Stückholzkachelofen als Zentralheizung, für die Fussbodenheizung, Pfosten-Riegelfassade vor bestehendem Fachwerk. Nordseitig 3-Scheiben-Verglasung.
energetische Kennzahlen
XXX